Überspringen zu Hauptinhalt

Rehabilitationszugangs- und Schnittstellenoptimierung in der Ambulanz

Ansprechpartner.innen:

Zugehörige(r) Akteur(e)

Gesundheit und Alter

Interdisziplinäres Zentrum für Altern Halle (IZAH)

Im Zentrum wird Grundlagenforschung zur Biomedizin des Alterns und zu den biomedizinischen Ursachen des Alterns betrieben. Themen sind u.a. die Frühdiagnostik der Alzheimer-Demenz, Gesundheit und Altern, Functional Food (Demenzprävention) sowie Neue Formen der Gesundheitsversorgung auf dem Lande. Die Forschung ist interdisziplinär in Kooperation von Fachleuten der Medizin, Biologie, Ernährungswissenschaften, Sportwissenschaften, Psychologie, Soziologie und Betriebswirtschaftslehre. Das DFG-Graduiertenkolleg Protein Modification: Ageing (ProMoAge) erforscht Modifikationen zellulärer Proteine als Schlüsselmechanismus des Alterns und deren Einfluss auf alternsrelevante Signalproteine und Regulationsprozesse. Kenntnisse darüber tragen dazu bei, den Gesundheitszustand älterer Menschen zu verbessern und führen zu neuen Biomarker für das Altern und altersassoziierte Erkrankungen.

Seit 2014 ist die Expertenplattform Demographischer Wandel organisatorisch am Interdisziplinären Zentrum für Altern Halle (IZAH) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg angesiedelt. Inhaltlich wird die Plattform am Intstitut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF) betreut.

Weiterlesen

Zugehörige Publikationen

2012

Abschlussbericht „Rehabilitationszugangs- und Schnittstellenoptimierung in der ambulanten Versorgung“

Johann Behrens/Kajo Fiala/Susanne Grundke/Andreas Klement/Wilfried Mau/Katrin Parthier/Michael Schubert (2012): Abschlussbericht „Rehabilitationszugangs- und Schnittstellenoptimierung in der ambulanten Versorgung“, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Halle
Datei öffnen
An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche