Überspringen zu Hauptinhalt

Regionale Relevanz der Sozial- und Geisteswissenschaften

Ansprechpartner.innen:

Zugehörige(r) Akteur(e)

Bildung; Gesellschaft, Bevölkerung, Migration; Raumentwicklung und Infrastruktur; Wirtschaft und Beschäftigung

Institut für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Die Aktivitäten des HoF zu Fragen des demographischen Wandels schöpfen aus dem gesamten Spektrum der Hochschulforschung und daran angrenzenden Themen. Das Institut mobilisiert mit seinen Arbeiten Sachsen-Anhalt als Fallbeispiel in Untersuchungen insbesondere zu Fragen, die sich aus den spezifischen Herausforderungen demografisch schrumpfender Regionen ergeben. Themen im einzelnen sind u.a. Hochschulbildung und demographischer Wandel, ausländische Studierende in Ostdeutschland, Wissenschaftsvernetzung in Sachsen-Anhalt, Social Citizen Science und Akademisierung der Frühpädagogik. Am Institut ist auch die Transferstelle des Hochschulverbunds „Heterogenität als Qualitätsherausforderung: Hochschulbildung im demografischen Wandel“ (HET LSA) angesiedelt. Weitere Themen sind wissensgesellschaftliche Stadt- und Regionalentwicklung, Hochschule und Region/Third Mission, mittelgroße Städte, Kreativwirtschaft sowie Plattenbaustädte.

Die Expertenplattform Demographischer Wandel wird inhaltlich am Intstitut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg (HoF) betreut. Organisatorisch ist sie am Interdisziplinären Zentrum für Altern Halle (IZAH) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg angesiedelt.

Weiterlesen

Zugehörige Publikationen

2013

Zweckfrei nützlich: wie die Geistes- und Sozialwissenschaften regional wirksam werden. Fallstudie Sachsen-Anhalt

Jens Gillessen/Peer Pasternack (2013): Zweckfrei nützlich: wie die Geistes- und Sozialwissenschaften regional wirksam werden. Fallstudie Sachsen-Anhalt (HoF-Arbeitsbericht 3/2013), Institut für Hochschulforschung (HoF), Halle-Wittenberg
Datei öffnen
2013

Geistes- und Sozialwissenschaften in Sachsen-Anhalt. Regional so relevant wie unverzichtbar

Jens Gillessen/Peer Pasternack (2013): Geistes- und Sozialwissenschaften in Sachsen-Anhalt. Regional so relevant wie unverzichtbar, in: Peer Pasternack / Isabell Maue (Hg.), Lebensqualität entwickeln in schrumpfenden Regionen. Die Demographie-Expertisen der Wissenschaft in Sachsen-Anhalt (Schriftenreihe des WZW 11), WZW Wissenschaftszentrum Sachsen-Anhalt, Wittenberg
Datei öffnen
An den Anfang scrollen
×Suche schließen
Suche